Projekt Beschreibung

Blind
Date

Berlin ist Biohauptstadt – und hungrig nach regionalen Produkten und spannenden Themen. Parallel zur standardisierten Lebensmittelproduktion gibt es viele Erzeuger und Bauern, die neue Wege gehen. So gibt es schon heute in der Region besondere Produkte wie Pak Choi, Chili, Melonen oder seltene Gemüsesorten aus dem asiatischen Raum. Gleichzeitig dominieren etablierte Strukturen den Markt für Gastronomie und Lebensmittel. Food Startups, kleine Bauern, Manufakturen: Sie haben es schwer auf ihrem Weg in den Markt und brauchen viel Power und einen langen Atem. Trotz dieser Herausforderung – es gibt eine wachsende Nachfrage nach hochqualitativen, nachhaltigen und regionalen Produkten. Aber wie erfahre ich als Koch von dem Angebot? Und wo kann ich mich von der Qualität überzeugen? Warum soll ich vom Acker weg in die Stadt und meine Zeit mit Einkäufern und Gastronomen verschwenden? Für eine Tour durch Stadt und Land fehlt ja definitiv immer die Zeit.

Blind Date ist ein kulinarisches Format bei dem sich Erzeuger, Bauern und Manufakturen mit Köchen und Gastro-Machern treffen und austauschen. Ziel ist eine intensive Vernetzung und auch direkte Zusammenarbeit unterschiedlichster regionaler Produzenten und Verarbeiter von Lebensmitteln. Die junge Kochszene der Hauptstadt sucht nach diesen Themen – und wir wollen diese in regelmäßigen Tastings gemeinsam mit unseren Partnern und Köchen präsentieren. Hier finden natürlich auch Manufakturen und Züchter einen Platz. Mit dem Not-for-Profit-Format „Blind Date“ setzen wir seit Jahren ein kleines Zeichen für mehr Nachhaltigkeit in der Szene.

GESCHÄFTSMODELLE FÜR ÖKO-SOZIALEN WANDEL