Projekt Beschreibung

Fair
Food
Bike

Fair Food Bike ist ein Social Business und wird in Berlin und Namibia parallel entwickelt. Es bieten Raum für die berufliche Entfaltung von Menschen, die am Rande stehen oder etwas bewegen wollen, bei sich und bei anderen. Weiterhin nimmt es die komplette Wertschöpfungskette vom Acker auf den Teller in den Blick. Dabei steht es für Nähe und Nahbarkeit, Offenheit und Toleranz, Freiheit und Transparenz, Verantwortung und Humor. Essen soll Spaß machen, inspirieren und unterhalten, nähren und stärken, ein bisschen verführen oder einfach nur satt machen.

FAIR FOOD BIKE ist aus der Begegnung von Geflüchteten, Köchen und anderen Menschen in Berlin entstanden. Über das gemeinsame Kochen und Anfragen von Unternehmen/Schulen wurde die Idee entwickelt, Street-Food klimaneutral auf einem Food E-Bike anzubieten und gleichzeitg regional-lokale Lebensmittelproduzenten bzw. kleine Erzeuger zu integrieren. Das Konzept wird 2017 in Namibia parallel und abgestimmt auf die Bedürfnisse vor Ort entwickelt. Aktuell erwirtschaftet das erste FAIR FOOD BIKE durch Catering- und Eventeinsätze gemeinsam mit Geflüchteten relevante Gewinne.

FAIR FOOD BIKES sind Food E-Bikes mit professioneller Küchentechnik, die für Unternehmen, Schulen und öffentliche Einrichtungen frisches, regionales Essen zubereiten. FAIR FOOD BIKES werden gemeinsam mit Geflüchteten gebaut und in Berlin mit unterschiedlichen kulinarischen Konzepten betrieben – von Streetfood über Healthy Cuisine bis zu Fine Dining.

GESCHÄFTSMODELLE FÜR ÖKO-SOZIALEN WANDEL